Effektive Kommunikation: 6 Wege zur Verbesserung der Kommunikationsfähigkeiten

Das Erlernen effektiver Kommunikationsfähigkeiten ist ein unkomplizierter Prozess, der es dir ermöglicht, dich auszudrücken und sowohl deine persönlichen als auch deine beruflichen Beziehungen zu verbessern. Wenn du weißt, wie du gut zuhörst und klar kommunizierst, kannst du dich in Vorstellungsgesprächen, bei Geschäftstreffen und auch im Privatleben besser ausdrücken.

Effektive Kommunikation bedeutet, dass du deinem Gegenüber aktiv zuhören und dich klar ausdrücken kannst. Leider gibt es nicht die eine Fähigkeit oder Technik, die dich zu einem besseren Kommunikator macht. Effektive Kommunikation erfordert eine Vielzahl von Fähigkeiten, die sowohl verbale als auch nonverbale Kommunikationsmittel und genaues Zuhören umfassen.

Warum ist wirksame Kommunikation wichtig?

Effektive Kommunikation ist sowohl am Arbeitsplatz als auch in der Freizeit wichtig, denn sie ermöglicht es dir, deine Absichten und Gefühle in leicht verständliche Botschaften zu übersetzen. Effektive Kommunikation macht dich zu einem produktiveren Mitarbeiter und verhindert ungewollte Folgen, die durch falsche Kommunikation entstehen. Die Entwicklung eines effektiven Kommunikationsprozesses hilft dir zu verstehen, was andere sagen und macht dich zu einem besseren Mitarbeiter und Teammitglied.

4 Fähigkeiten, die für eine wirksame Kommunikation notwendig sind

Um bessere Kommunikationsgewohnheiten zu entwickeln, sind mehrere wichtige Fähigkeiten erforderlich, die miteinander verknüpft sind. Einige dieser Fähigkeiten beziehen sich auf die Art und Weise, wie du sprichst oder deinen Körper hältst, andere wiederum sind eher emotional basierte zwischenmenschliche Fähigkeiten. Hier sind einige Fähigkeiten, über die gute Kommunikatoren verfügen:

1. Zuhören können:

Klare Kommunikation beginnt mit aktivem Zuhören. Wenn du dich nur darauf konzentrierst, wie du dich ausdrückst, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du nicht zuhörst oder darauf reagierst, was andere an den Tisch bringen. Ein effektiver Kommunikator nutzt eine Vielzahl von Zuhörstilen. Sie achten genau darauf, was gesagt wird, und geben anderen das Gefühl, gehört und berücksichtigt zu werden.

2. Einfühlungsvermögen:

Die Fähigkeit, die Gefühle deiner Mitmenschen zu verstehen, ist ein wesentlicher Bestandteil eines effektiven Kommunikators. Einfühlungsvermögen bedeutet, die Gefühle anderer zu verstehen und nachzuempfinden. Eine hohe emotionale Intelligenz und die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen, schaffen ein gutes Verhältnis zwischen dir und anderen und verbessern deine Kommunikationsfähigkeit.

3. Nonverbale Kommunikationsfähigkeiten: 

Neben verbalen Botschaften hängt eine effektive Kommunikation auch von nonverbalen Hinweisen ab. Wenn du ein Bewusstsein für deine Körpersprache und deinen Tonfall entwickelst, kannst du deine Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten verbessern.

4. Teamarbeit:

Die Fähigkeit, sich aktiv an der Teambildung zu beteiligen und konsequent mit Kolleg/innen zusammenzuarbeiten, ist ein wichtiger Bestandteil deiner Kommunikationsfähigkeiten im Beruf. Je mehr du starke Beziehungen und ein gutes Verhältnis zu anderen am Arbeitsplatz aufbaust, desto besser kannst du mit ihnen kommunizieren.

Wie du deine Kommunikationsfähigkeiten verbesserst

Wenn du das Gefühl hast, dass dir die grundlegenden Fähigkeiten für eine gute Kommunikation fehlen, gibt es eine Reihe von zuverlässigen Möglichkeiten, sie zu verbessern. Hier sind ein paar Tipps, wie du deine Kommunikationsfähigkeiten verbessern kannst:

1. Übe aktives Zuhören.

Effektive Kommunikatoren sind immer auch gute Zuhörer. Aktives Zuhören bedeutet, dass du auf das, was andere sagen, eingehst, indem du zustimmende Antworten gibst und Folgefragen stellst, um zu zeigen, dass du zuhörst.

2. Konzentriere dich auf die nonverbale Kommunikation. 

Die Beherrschung von nonverbalen Hinweisen und Signalen kann helfen, Missverständnisse zu vermeiden und deinem Gegenüber Interesse zu signalisieren. Achte auf deine Mimik und Körpersprache, wenn du mit jemandem in einem beruflichen Umfeld sprichst. Deine nonverbalen Signale beeinflussen den ersten Eindruck, den du auf jemanden machst. Wenn du Augenkontakt hältst, dich auf Handgesten beschränkst und eine gute Körperhaltung einnimmst, ist das schon viel wert, wenn du jemanden zum ersten Mal triffst.

3. Beherrsche deine eigenen Emotionen.

 Im Interesse einer klaren Kommunikation und deines persönlichen Wohlbefindens ist es wichtig, deine Emotionen zu kontrollieren und sie in einem angemessenen Kontext auszudrücken. Wenn du zulässt, dass sich starke Emotionen unnötigerweise in ein berufliches Umfeld einschleichen, kann das zu schlechter Kommunikation und Konflikten führen.

4. Arbeite an deiner Aussprache

Nicht nur sind Körpersprache und Tonlage wichtig für eine funktionierende Kommunikation, auch solltest du auf darauf achten, dass du deutlich spricht. besonders wenn du kein Muttersprachler bist solltest du darüber nachdenken ein Aussprachetraining zu besuchen um deine Kommunikationsfähigkeit auf das nächste Level zu bringen. Besonders im deutschen liegt es ist wichtig die Vokale deutsch, mit der richtigen betonung und Aussprache zu treffen.

4. Bitte um Feedback.

 Es ist keine Schande, deine Kollegen um ehrliches Feedback zu deinen Kommunikationsfähigkeiten zu bitten. Wenn du deine Kollegen oder Untergebenen um Ratschläge zur Verbesserung deiner Kommunikationsfähigkeiten bittest, kannst du besser verstehen, wie du in deinem Arbeitsumfeld rüberkommst. Entwickle die Bereitschaft, andere Standpunkte zu suchen, und baue bessere Beziehungen zu deinen Kolleg/innen auf.

5. Übe das Sprechen in der Öffentlichkeit.

Öffentliche Reden mögen abschreckend klingen, aber es gibt keinen besseren Weg, um gute Kommunikationsfähigkeiten zu entwickeln, als sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Gute Redner/innen sind in der Lage, ihre Gefühle klar auszudrücken, egal ob sie vor einer großen Gruppe oder von Angesicht zu Angesicht mit einer einzelnen Person sprechen. Wenn du regelmäßig vor einer Gruppe sprichst, werden deine Stärken und Schwächen deutlich und du wirst gezwungen, gute Kommunikationsgewohnheiten zu entwickeln.

6. Entwickle einen Filter.

Effektive Kommunikatoren verfügen in der Regel über ausgeprägte soziale Fähigkeiten und sind in der Lage, die Art und Weise, wie sie ihre Gedanken und Gefühle gegenüber ihren Mitmenschen ausdrücken, zu modulieren. Du musst wissen, was du in verschiedenen zwischenmenschlichen Kontexten angemessen ausdrücken kannst. Die Entwicklung eines Filters hilft, andere Kommunikationstechniken zu ergänzen und sicherzustellen, dass du ein gewisses Maß an Anstand bewahrst und Konflikte am Arbeitsplatz vermeidest.

Mehr erfahren

Author: Brent

Ich bin Brent und mittlerweile 43 Jahre alt.
Ich war lange Zeit in eine Führungsposition in einem der größten Konzerne in Deutschland.
Nach einigen Jahren habe ich ausgebrannt gefühlt und begonnen meinen Lifestyle von Grund auf zu ändern.
Regelmäßiger Sport, Meditation, erholsamer Schlaf und eine ausgewogene und gesunde Ernährung, waren meine ersten Schritte in die Richtung der Work-Life-Balance.
Ich möchte diese Plattform nutzen, um meine Erfahrung, die ich in den letzten Jahren sammeln durfte, mit euch zu teilen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.